Beiträge

Das Ibero-Amerikanische Institut feiert seinen 90. Geburtstag!

Lassen Sie uns gemeinsam feiern! Wir laden Sie herzlich ein, virtuell an unserem Festakt am 13.10.2020, 18.00-20.00 h (UTC+2), teilzunehmen. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie im Nachhinein auch auf unserem YouTube-Kanal anschauen.

Von unseren vielen Kooperationspartnern weltweit veröffentlichen wir bis Ende des Jahres
Geburtstagsglückwünsche auf YouTube. Wenn auch Sie uns etwas schreiben wollen, können Sie gerne eine Nachricht an goebel@iai.spk-berlin.de richten!

Wenn Sie mehr über das IAI, seine Aktivitäten und Projekte erfahren möchten, laden wir Sie zur Lektüre unserer
neuen Infobroschüre ein.

Weitere Informationen zu den 90 Jahren IAI finden Sie
hier.


Danke für die Unterstützung, die Kooperation und die Wertschätzung! Auf dass das IAI noch viele weitere Jahrzehnte gedeihen möge!


Barbara Göbel (Direktorin) und alle Mitarbeiter*innen des IAI

Neuerscheinung: Ueckmann & Weiershausen (Hrsg.): Sklavenaufstände in der Literatur. Les Révoltes d‘esclaves dans la littérature

Haiti, die erste Schwarze Republik, wurde zur Chiffre einer Aporie der Aufklärung. Denn die Haitianische Revolution (1804) wurde von der französischen Kolonialmacht vehement bekämpft: offenbarend, dass die Ideale von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit keineswegs für alle gemeint gewesen waren. Der Band widmet sich der Frage, wie in der Literatur vom 18. Jahrhundert bis heute Sklavenaufstände verhandelt werden. Im Sinne einer transatlantischen Romanistik und Germanistik richtet sich der Blick maßgeblich auf die Zirkulation und Transformation von Ideen zwischen Europa und der Karibik. Von französischsprachigen Literaturen ausgehend wird die Betrachtung komparatistisch geschärft: im geographischen Raum der (ehemaligen) Kolonien sowie im Vergleich Frankreichs mit den deutschsprachigen Nachbarländern.

 

Link: https://www.springer.com/de/book/9783662620397

Flyer

Socare-Konferenz 2020 & Mitgliederversammlung verschoben auf 5. & 12.-13. März 2021

Angesichts der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf das Corona-Virus, hat der Vorstand beschlossen, den Socare-Kongress in Erlangen, der für den 20. bis 22. März 2020 vorgesehen war, und die Mitgliederversammlung am 21. März 2020 zu verschieben.

Überlegungen auf verschiedenen Ebenen liegen dieser schmerzlichen, aber unseres Erachtens notwendigen Entscheidung zugrunde. So äußerten viele Konferenzteilnehmende im Vorfeld ihre Besorgnis bezüglich des Virus. Weiter haben Universitäten in verschiedenen Ländern Reiseverbote ausgesprochen oder werden dies voraussichtlich tun. An einigen deutschen Universitäten dürfen bis auf weiteres keine Veranstaltungen oder Sitzungen mehr stattfinden.

Unter diesen Bedingungen hätten wir weder den Kongress noch die Mitgliederversammlung erfolgreich und mit einer kritischen Anzahl an Teilnehmenden bzw. Mitgliedern durchführen können.

Das neue Datum für Mitgliederversammlung ist voraussichtlich der 13. März 2021. Sie wird während des Socare-Kongresses (5. & 12. – 13. März 2021) online stattfinden. Alle Informationen zum Socare-Kongress finden Sie hier: http://caribbeanresearch.net/en/2020-conference/

Trotz der aktuell widrigen Umstände freuen wir uns auf die Versammlung und den Kongress. Wir sind überzeugt, dass wir diese beiden wichtigen Ereignisse wir im kommenden März unter guten Bedingungen durchführen können.

Der Socare Vorstand

Interdisziplinäre Summer School: Anthropology and Contemporary Visual Arts from the Black Atlantic: between the Art Museum and the Ethnological Museum in the Global North“

Poster_SummerSchool_Anthropology and Contemporary Visual Arts from the Black Atlantic_final_1

Einladung Gastvortrag „Leuchtturm, Brücke, Labyrinth: Das Ibero-Amerikanische Institut in Berlin“ (28.01.2020, Trier)

Das Fach Romanistik und das America Romana Centrum der Universität Trier laden ein zum Gastvortrag von Dr. Ulrike Mühlschlegel (Ibero-Amerikanisches Institut – Preußischer Kulturbesitz Bibliothek, Leiterin Referat Benutzung Länderreferentin Spanien, Uruguay, Karibik) zum Thema: “Leuchtturm, Brücke, Labyrinth: Das Ibero-Amerikanische Institut in Berlin”

 

Universität Trier, 28.01.2020, 18 Uhr, B 14

 

Interessierte aller Fächer und Fachbereiche sind herzlich eingeladen!

 

Kontakt: Romanistik Uni Trier / America Romana Centrum

Socare-Dissertationspreis (FRISTVERLÄNGERUNG: Bewerbungsschluss 1. Dezember 2019)

Beginnend mit dem Jahr 2019 schreibt Socare e.V. im Zweijahresrhythmus einen Preis für Dissertationen aus dem Bereich der sozial-, geistes- oder kulturwissenschaftlichen Karibistik aus. Ziel ist die Förderung von Nachwuchsforschenden primär aus deutschsprachigen Universitäten. Es sollen insbesondere innovative sowie inter- und transdisziplinäre Forschungsansätze gewürdigt und damit einer breiteren akademischen und gesellschaftlichen Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Dissertation kann auf Deutsch, Englisch, Spanisch oder Französisch verfasst sein.

Bewerbungsvoraussetzungen sind ein starker karibistischer Bezug der Forschungsarbeit und die bereits erfolgte Verteidigung innerhalb der letzten 24 Monate vor dem 1. Oktober des Bewerbungsjahrs. Es sind sowohl Eigenbewerbungen als auch Fremdbewerbungen möglich. Eine Mitgliedschaft bei Socare ist keine Voraussetzung für die Teilnahme. Der Einsendeschluss für Bewerbungen ist jeweils der 1. Oktober eines ungeraden Jahres.

Die Bewerbungsunterlagen umfassen folgende Dokumente, die in elektronischer Form (PDF-Format) bei award@caribbeanresearch.net eingereicht werden sollen: Dissertation, tabellarischer Lebenslauf, Zusammenfassung der Dissertation, zwei Dissertationsgutachten.

Das Begutachtungsverfahren ist zweistufig. Es besteht aus einer Begutachtung durch ausgewiesene Expert*innen im jeweiligen Fachgebiet und der abschließenden Auswahl der ausgezeichneten Arbeit durch den Vorstand. Für die Begutachtung der Arbeit sind jeweils zwei Expert*innen zuständig, die nach Möglichkeit aus dem Beirat von Socare und dem Kreis der Ehrenmitglieder berufen werden sollen. Das Gutachten besteht aus einem konzisen, frei formulierten Text und einer standardisierten Vorlage. Die ausgezeichnete Arbeit wird auf der Grundlage der Gutachten vom Socare-Vorstand bestimmt. Der Verein behält sich vor, aus gewichtigen Gründen den Preis auszusetzen.

Die Würdigung durch Socare ist verbunden mit einem Preisgeld für 1000 Euro und einer kostenlosen Mitgliedschaft bei Socare für den Zeitraum von einem Jahr.

Der Socare-Preis für Karibikforschung wird bei der jeweils folgenden Socare-Konferenz überreicht. In diesem Rahmen wird die jeweils prämierte Arbeit vorgestellt.

 

Bewerbungen und Rückfragen an

Anne Brüske

award@caribbeanresearch.net

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Socare-Preis

Die Zurückgekehrten | französisch – deutsche Lesung und Gespräch mit Néhémy Pierre-Dahomey (Hannover, 2.11. 19:30)

Diese Woche findet in Hannover eine deutsch-französischen Lesung mit dem haitianischen Autor Néhémy Pierre-Dahomey statt. Hierzu möchten wir herzlich einladen! Die Veranstaltung findet im Rahmen des Clinch-Festivals [Post]Migrantische + Postkoloniale Perspektiven statt und wird von Anja Bandau moderiert. Die Lesung findet in Kooperation mit Socare statt, weitere Informationen finden Sie hier und hier

 

Studientag zu Französisch-Guyana (Bremen, 31.Mai 2017)

Auszug aus der Einladung von Natascha Ueckmann:

„Liebe Studierende,

ich freue mich sehr Sie/euch einzuladen zum 2. Studientag in der Romanistik. Nachdem im Januar 2016 ein erster Studientag zu Haiti stattgefunden hat, wird es am 31. Mai einen besonderen Tag zu Französisch-Guyana geben. Dieser Studientag dient auch dazu unsere neue Kooperation zwischen der Université de Guyane und der Universität Bremen mit Leben zu füllen und zu feiern.   Ende Mai kommt eine Kollegin von der Université de Guyane, um bei uns zu unterrichten. Derzeit sind auch zwei Studierende aus diesem „Überseedépartement“ an der Universität Bremen zu Gast, die uns am 31. Mai ihr Land vorstellen werden. Sie sind alle herzlich eingeladen. Kommen Sie gerne zu einer einzelnen Veranstaltung oder auch zum ganzen Tag, wie es für Sie passt.

Der Studientag richtet sich an alle Lehrende und Studierende der Universität Bremen und auch gerne darüber hinaus.“

 

Programm und weitere Informationen: Studientag Guyana